Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Stadtverband Schwarzatal

Wahlprogramm für die Stadtratswahl Schwarzatal am 26. Mai 2019

Am 1. Januar 2019 begann ein neuer Zeitabschnitt in der Geschichte des Schwarzatals und der Bergbahnregion: die Gemeinden Mellenbach-Glasbach, Meuselbach-Schwarzmühle und die Stadt Oberweißbach mit dem Ortsteil Lichtenhain schlossen sich zur Stadt Schwarzatal zusammen.

Die Bürgerinnen und Bürger der neuen Stadt werden am 26. Mai 2019 zum ersten Mal einen gemeinsamen Stadtrat wählen, der für die nächsten fünf Jahre die Geschicke der Stadt leiten wird.

Unsere Kandidatin und Kandidat möchten sich aktiv in die Gestaltung und Weiterentwicklung der Stadt einbringen und haben sich die folgenden Ziele gesetzt:

Erhalt einer intakten Infrastruktur, bestehend aus gut ausgestatteten Kindergärten und Schulen, Einkaufsmöglichkeiten im Ort, sanierten und gut beleuchtete Straßen, Mobilität mittels Nahverkehr, Vorhandensein von Sportstätten, Museen, schneller Internetversorgung.

Kulturelle Angebote für Jugendliche, Seniorinnen und Senioren sowie Familien gehören genauso dazu wie eine wohnortnahe medizinische Versorgung und Pflege.

Unsere Region lebt auch vom Tourismus. Deshalb ist es unerlässlich, das Schwarzatal mit seiner kulturellen, historischen und landschaftlichen Vielfalt überregional bekannter zu machen sowie die touristischen Angebote weiter aufzuwerten und auszubauen.

Was wäre die neue Stadt ohne engagierte Menschen? Sie sind das Herzstück des pulsierenden Lebens. Ohne sie könnten viele Feste und Veranstaltungen nicht durchgeführt werden. Sie stehen für Heimatliebe und Tradition. Deshalb treten wir ein für die Sicherung der Zuschüsse für die ehrenamtliche Arbeit der Vereine.

Für die Absicherung der wichtigen, unerlässlichen Arbeit der Feuerwehren und Bergwacht müssen die Rahmenbedingungen erhalten bzw. verbessert werden. Das betrifft sowohl die technische Ausstattung als auch die Räumlichkeiten.

Sozialverträgliche Gebühren bei Grundsteuern, Wasser- und Abwasserversorgung bewahren sind weitere Ziele unserer Arbeit.

Alle Ortsteile gleich lebenswert erhalten, gestalten und weiterentwickeln - unter Beibehaltung der eigenen Identität und Verantwortlichkeit - dafür stehen wir.

Kultur, Sport und Tourismus

  • Erhalt der Spielplätze und Sportstätten in allen Ortsteilen sowie die kostenlose Nutzung der Sportstätten für die Vereine
  • Erhalt des Natursteinbads Mellenbach
  • Erhalt der Jugendclubs und Senioren-Begegnungsstätten
  • Unterstützung des Tourismus, z.B. durch den Erhalt der Museen, des Panoramawegs sowie Ausbau des Fröbelwaldes
  • Steigerung der Attraktivität der Leuchttürme unserer Stadt: der Oberweißbacher Bergbahn, der Meuselbacher Kuppe, des Fröbelturms sowie des Memorialmuseums „Friedrich Fröbel“
  • Verbindung der Wanderwege zwischen den Ortsteilen und Verbesserung der Beschilderung sowie Errichten von Sitzgelegenheiten
  • Förderung und Erhalt traditioneller Feste
  • Förderung von E-Bike-Ladestationen und  E-Auto Ladestationen an Ausflugszielen

Kommunales und Soziales

  • Unterstützung aller Vereine und Würdigung der Leistungen des Ehrenamts
  • Unterstützung der Feuerwehren, THW und Bergwacht
  • Erhalt der vorhandenen Kindergärten, Schulen und Horte
  • bezahlbare Kindergartengebühren
  • Förderung von Exkursionen der Kindergarten- und Schulkinder in Heimat- und Naturkundeeinrichtungen zur Schärfung des Umweltbewusstseins
  • Medizinische Versorgung sowie wohnortnahe Pflege in allen Ortsteilen
  • Förderung des Breitbandausbaus
  • Angleichung bzw. Aktualisierung des gemeinsamen Internetauftritts der Ortsteile
  • Veröffentlichen der Einladungen zu Versammlungen zusätzlich auf der Internetseite der Stadt
  • Mehr Bürgernähe der Verwaltung
  • Bekanntmachung der Tagesordnungspunkte nichtöffentlicher Sitzungen
  • Steigerung der Effizienz in der Verwaltung der Stadt und den kommunalen Betrieben durch Nutzung von Synergieeffekten
  • Bekämpfung des Leerstandes von Häusern
  • Entwicklung der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Infrastruktur zur Steigerung der Attraktivität der Stadt als Maßnahme gegen die Überalterung

Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr

  • Unterstützung ansässiger Gewerbetreibender, klein- und mittelständiger Unternehmen, Selbständige um Arbeitsplätze und Lehrstellen zu schaffen
  • Bessere und zeitlich enger getaktete Anbindung der Ortschaften untereinander und an die Städte Rudolstadt, Saalfeld sowie Neuhaus durch den regionalen Busverkehr
  • Erhalt Sparkassen- und Geldautomatenstandorte
  • Unterstützung der Energieerzeugung aus erneuerbarer Energien

Bei Entscheidungen von Beschlüssen im Stadtrat wird es bei den gewählten Mitgliedern der offenen Liste DIE LINKE. keinen Parteizwang geben. Jeder Einzelne entscheidet mit bestem Gewissen für das Wohl der Menschen und der Stadt Schwarzatal.

Wir, die Kandidaten der Liste DIE LINKE, möchten das Zusammenwachsen der Ortsteile und der dort lebenden Bürger fördern und aktiv gestalten.

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Bitte wählen Sie am 26. Mai 2019 die Kandidatin und den Kandidaten der Partei DIE LINKE.


Unsere Kandidat_innen

  1.   Martina Erfurth
  2.   Steffen Kleppek