Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Haskala

Kundgebung anlässlich des ersten Jahrestages des rassistischen Anschlags in Hanau

Am Freitag, dem 19. Februar 2021, jährt sich der rechtsterroristische Anschlag von Hanau, bei dem neun Menschen aus rassistischen Motiven ermordet wurden, zum ersten Mal. Im Nachgang der rassistischen Morde erschoss der Täter erst seine Mutter und dann sich selbst. Am Freitag, dem 19. Februar 2021 findet ab 14:00 Uhr bis ca. 18:00 Uhr eine Kundgebung auf dem Markt in Saalfeld statt. Katharina König-Preuss, Anmelderin, erklärt dazu: „Seit 1990 sind über 200 Todesopfer rechter Gewalt in Deutschland zu beklagen. Wir laden ein, ihrer zu gedenken, Texte ihrer Angehörigen zu hören und die Forderungen u.a. der ‚Initiative 19. Februar Hanau‘ wahrzunehmen und zu verbreiten.“ Weiterlesen


Anstoß Februar 2021

Leonard Peltier: Seit 45 Jahren im Gefängnis +++ Solidarisch durch die Krise: LINKE verteilt FFP-2-Masken +++ Angriff auf das Thüringer Schulportal +++ Der Faire Handel und die Weltläden in Saalfeld und Rudolstadt +++ Schule in Corona-Zeiten: Versetzungsgarantie um jeden Preis? +++ Corona und der Sport im Landkreis +++ Erzähl mal - Wie ich das Ende der Parteischule erlebte +++ Der Vater von Krtek (dem kleinen Maulwurf) vor 100 Jahren geboren Weiterlesen


Gedenken am 27.01.2021 – DASS AUSCHWITZ NICHT NOCH EINMAL SEI

Wie sollten wir in dieser Zeit gedenken? Laut, still, allein, digital oder vor Ort? Alles ist richtig und möglich. Die Hauptsache ist doch, dass wir gedenken! Es gibt im Landkreis viele Orte, an denen wir an diesem Tag gedenken können und müssen. Lasst uns gemeinsam an diesem Tag an vielen Orten gedenken und dokumentiert es! Damit können wir auch in Corona-Zeiten ein Zeichen setzten. Theodor W. Adorno schrieb dazu: „Die Forderung, dass Auschwitz nicht noch einmal sei, ist die allererste an Erziehung. Sie geht so sehr jeglicher anderen voran, dass ich weder glaube, sie begründen zu müssen noch zu sollen.“ Weiterlesen


Anstoß Januar 2021

2020: Rückblick auf ein Jahr im Zeichen der Pandemie +++ Neues aus dem Kreisvorstand +++ Thema: Kreistag - Einnahmen und Ausgaben des Landkreises +++ DIE LINKE SLF-RU verlangt Untersagung der sogenannten Spaziergänge der Querdenker: Ohne Mindestabstand und Maske! +++ Beitrag zu faschistischen Übergriffen in Griechenland: "Mein Pavlos, wir haben gesiegt" +++ Ansichten über die Auslegung von Kommunalpolitik +++ Nachlese aus dem Herbst: "Schulungsveranstaltung" von Corona-Leugnern in Saalfeld +++ Kommentar von MdB Ralph Lenkert zu MP Bodo Ramelow: Muss die Autoindustrie wirklich produzieren? +++ Über katastrophales Versagen damals und heute: Die können doch tatsächlich die Zukunft vorhersagen! Weiterlesen


Hubert Krawczyk

Pressemitteilung der Kreistagsfraktion DIE LINKE zu OTZ-Bericht und -kommentar über die Kreistagssitzung

Aus dem Bericht geht nicht hervor, dass an der Aussprache zum Haushaltsentwurf auch die Fraktion DIE LINKE beteiligt war. Deren Vorsitzender gehört übrigens denjenigen „paar Parlamentsdinos“ an, „die als Volksvertreter schon länger das Volk vertreten, als der Landrat Abitur hat“ – so der Lokalredakteur – und die, glaubt man seinem Kommentar, mit ihren Ausführungen Herrn Wolframs Geduld arg strapazierten. Weiterlesen


Sascha Krüger

Kreisverband DIE LINKE fordert Untersagung der sogenannten Spaziergänge der Querdenker

Der Kreisverband DIE LINKE. Saalfeld-Rudolstadt fordert angesichts der massiv steigenden Zahlen der mit Corona infizierten Menschen und dem damit verbundenen wachsenden Problem insbesondere für Ärzt*innen und Pflegepersonal eine Untersagung jeglicher sogenannten Spaziergänge der ‚Querdenker‘ im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt. „In den vergangenen Wochen war durchgängig feststellbar, dass sich die ‚Querdenker‘ weder an Mindestabstand noch an sonstige Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hielten“ so der Kreisvorsitzende Sascha Krüger. Weiterlesen


Redaktion Anstoß

Anstoß Dezember 2020

Schauen wir in die Zukunft +++ Ruhe und Frieden +++ Neues aus dem Kreisvorstand +++ Die Kreistagsfraktion informiert +++ Pressemitteilung der Kreistagsfraktion: Neuer Anlauf für mehr Transparenz +++ Koalition hält Wort: Finanzgarantie für Thüringer Kommunen +++ Protest gegen Eigenbebauung: Liquidierung von Garagen in Bad Blankenburg +++ Als die Amis wählten +++ Eine Weihnachtsmanngeschichte 2020 +++ Berliner Begegnung +++ Zum 100. Geburtstag von Ingeborg Meyer-Rey: Bummi Weiterlesen


Hubert Krawczyk

Ein Leserbrief an die OTZ

Man liest es und reibt sich verwundert die Augen. Da stellt die AfD-Fraktion im Stadtrat Rudolstadt den Antrag, öffentliche Sitzungen u. a. wegen der Pandemie im Internet zu übertragen. Im März, also schon zu Beginn der Pandemie, hatte die AfD-Kreistagsfraktion gegen einen sachgleichen Antrag der Fraktion DIE LINKE gestimmt, nachdem sich Ex-Landratskandidatin Frau Nauer (AfD) in der Diskussion schon gegen das Vorhaben ausgesprochen hatte. Weiterlesen


Redaktion Anstoß

Anstoß November 2020

Präsidentschaftswahlen und die Native Americans +++ Herausforderungen: Brief der Landesvorsitzenden +++ Neues aus dem Kreisvorstand +++ Die Kreistagsfraktion informiert +++ Pressemitteilung der Kreistagsfraktion: Hygienespaziergänge ohne Ansprechpartner +++ Fröbel in China +++ Corona und der Sport +++ Dialektik: bestes Arbeitsmittel und schärfste Waffe +++ Vom Landesjugendtreffen des Jugendverbandes: Stell dir vor, es ist LJT, und es geht jemand hin +++ Demo gegen Pandemie in Saalfeld: Abstoßend, ausgrenzend, relativierend, unreflektiert, aggressiv und populistisch +++ Warum ich das Wort diesmal nicht nahm +++ Willkommen im Kapitalismus - Eine Nachlese aus der Kreistagssitzung vom 12.10.2020 +++ Schließung in Leutenberg: Brief an die Kreissparkasse +++ Drei Artikel aus der Rubrik "Erzähl... Weiterlesen


Kreistagsfraktion

Zum Bericht des Leiters der LPI über die Sicherheitslage im Landkreis

Der Leiter der Landespolizeiinspektion (LPI) berichtete in der Kreistagssitzung am 12.10. über die Sicherheitslage im Landkreis. Dabei äußerte er sich auch zu den nicht angemeldeten und ohne Versammlungsleiter durchgeführten „Hygienespaziergängen“ im Städtedreieck. Seinen Angaben zufolge gab es für die Polizei keine Sicherheitsprobleme, ansonsten wurden diese Veranstaltungen in Übereinstimmung mit deren „rechtlicher Würdigung“ in den „Anwendungshinweisen Hygienespaziergänge“ des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales behandelt. Weiterlesen