Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Andreas Langen

Nach den Wahlen in der Kreisstadt

...werden wir uns den kommenden Heraus­forderungen stellen und dabei versuchen, die Fehler der Vergangenheit zu vermeiden...

Man kann klar sagen, dass DIE LINKE der Verlierer der Stadtrats­wahl vom 26.05.2019 in Saalfeld ist. Wir konnten nicht nur keine einzige Stimme im Vergleich zur Kommunalwahl im Jahr 2014 hinzugewinnen, im Gegensatz zu allen anderen Parteien und Wählergruppen haben wir als ein­zige Partei an Stimmen verloren. Es scheint, dass DIE LINKE an Bedeutung bei den Wählerinnen und Wählern verloren hat. Eine detailliertere Ursachenforschung wird in den nächsten Tagen und Wochen erfolgen. Es ist uns wohl nicht gelungen, in der letzten Wahlperiode gerade unsere Ar­beit in den nichtöffentlichen Gre­mien der Öffentlichkeit ausrei­chend ins Bewusstsein zu rufen.

Trotz aller Notwendigkeit der Ur­sachenanalyse steht die künftige politische Arbeit im Stadtrat und seinen Gremien im Vordergrund. Wir haben uns mit unserem Wahlprogramm ambitionierte Ziele gesetzt, die wir nach wie vor erreichen wollen. Dafür wird es notwendig sein, zu den einzelnen Themen immer wieder Mehrhei­ten im Stadtrat zu suchen. Aus der Erfahrung der letzten Jahre heraus bin ich guter Dinge, dass uns dies gelingen wird, da im Stadtrat Saalfeld bisher immer die Sache im Vordergrund stand. Mit dem nun kleineren Team von vier Personen, davon zwei neuen Stadtratsmitgliedern, werden wir uns den kommenden Aufgaben und Herausforderungen stellen und dabei versuchen, die Fehler der Vergangenheit zu vermeiden, um unsere Stadt Saalfeld/Saale voranzubringen.

Andreas Langen, Fraktionsvorsitzender