Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

B.P.

Beratung des Kreisvorstands - Oktober 2018

Die Oktober-Beratung des Kreisvorstands fand am 16. Oktober statt. Da Rainer aufgrund eines parlamentarischen Termins nicht teilnehmen konnte, wurde die Sitzung von Birgit geleitet.

Nach einer kurzen Besprechung zu den Terminen der kommenden Wochen, die alle hier zu finden sind (oder waren), ging es um die vielen unerlässlichen „Kleinigkeiten“, die beispielsweise in Vorbereitung der kommenden Wahlen bedacht werden müssen.

Das Schwerpunktthema behandelten wir recht ausführlich als letzten Punkt: die von Landesvorstand, Landesarbeitsgemeinschaften und Einzelpersonen eingereichten Anträge an den Landesparteitag und zwei Änderungsanträge aus dem Kreisverband. Von Zustimmung für einige Anträge über „Zustimmung mit Bauchschmerzen“ bis zu „eher abzulehnen“ reichten die Meinungen der Anwesenden. Die Satzungsänderungsanträge wurden nicht einzeln besprochen, sie waren unstrittig.

Pauls Änderungsantrag zur Tagesordnung wurde von der Mehrheit der anwesenden Vorstandsmitglieder unterstützt, so dass der Kreisvorstand Pauls Antrag mit einreichen wird. Ziel ist, dass zum Abschluss des Parteitags alle drei Strophen der Internationale gesungen werden.

Einen zweiten Änderungsantrag strebten die Anwesenden außerdem an: im Antrag zur Kommunalpolitik soll das Wort „Kindertagesstätte“ durch „Kindergarten“ ersetzt werden, vor allem, um auf diese Regelung im zukünftigen Sprachgebrauch der Thüringer LINKEN hinzuarbeiten.