26. April 2017 Team

Linkspartei ruft zum 1. Mai auf

Thüringer Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände haben erstmals gemeinsam für eine Veranstaltung am 1. Mai aufgerufen. Bürgerinnen und Bürger werden aufgefordert, in Gera gemeinsam Gesicht gegen eine Kundgebung der Neonazipartei „Der III. Weg“ und für Demokratie und Zivilcourage zu zeigen. Der Kreisverband DIE LINKE in Saalfeld-Rudolstadt stellt sich hinter diesen gemeinsamen Aufruf der Thüringer Gewerkschaften und Arbeitgeberverbände unter dem Motto „Herz statt Hetze“, der in dieser Form ein Novum in der Thüringer Geschichte darstellt.

Der Kreisvorsitzende der LINKEN, Rainer Kräuter (MdL): „Wir rufen die Bevölkerung auf, sich an dieser Kundgebung gegen die Neonazipartei ,Der III. Weg‘ zu beteiligen. ,Der III. Weg‘, der offizieller Ausrichter des Aufmarsches in Saalfeld von 2015 war, präsentiert sich grundsätzlich als noch radikalere Alternative zur NPD und knüpft noch unverblümter an die NS-Ideologie an.“

Am 1. Mai 2015 kamen aus ganz Thüringen Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter, engagierte Bürgerinnen und Bürger, um die Saalfelder bei ihren Protesten zu unterstützen. In diesem Jahr heißt es, in Gera Flagge zu zeigen. Der DGB-Kreisverband setzt für Unterstützerinnen und Unterstützer Busse nach Gera ein. Start ist 08.15 Uhr am Bahnhof Rudolstadt mit Halt am Saalfelder Bahnhof um 08.30 Uhr. Die Mitfahrt ist kostenlos. Um Anmeldung unter gera@dgb.de oder Telefon 0365 43 64 322 wird gebeten.