14. November 2017

Hohes Niveau bei Verbrauchersicherheit in Thüringen

Angesichts der Vorstellung des Lebensmittelberichts 2016 durch die Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Heike Werner (DIE LINKE), erklärt Diana Skibbe, verbraucherschutzpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Die Verbrauchersicherheit bewegt sich insgesamt in Thüringen auf einem sehr hohen Niveau. Das liegt unter anderem an einem hohen Standard der Lebensmittelsicherheit und der Wirksamkeit einer konsequenten Überwachung.“

Ziel der amtlichen Lebensmittelüberwachung ist der Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor gesundheitlichen Gefährdungen durch Lebensmittel, kosmetische Mittel oder Bedarfsgegenstände. Im Rahmen der Kontroll- und Überwachungstätigkeit wurden 2016 insgesamt 18 106 Betriebe kontrolliert, in 2906 Gastronomiebetrieben wurden Schwerpunktkontrollen hinsichtlich der Allergenkennzeichnung durchgeführt. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Lebensmitteluntersuchung. So wurden im vergangenen Jahr im Landesamt für Verbraucherschutz 7.021 Lebensmittelproben, davon 155 aus der Warengruppe Wein, 275 Proben von kosmetischen Mitteln und 466 Proben von Bedarfsgegenständen untersucht. Insgesamt sind die Kontrollzahlen angestiegen. Diana Skibbe resümiert: „Das Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz sowie die Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsämter kamen offenbar ihrem Auftrag mit hoher fachlicher Kompetenz und unermüdlichem Einsatz nach.“