25. Oktober 2017

R2G bringt zusätzliches Bildungspaket auf den Weg

Bei der Beratung des Doppelhaushaltes für die Jahre 2018 und 2019 haben sich die rot-rot-grünen Koalitionsfraktionen auf einen Hauptschwerpunkt im Bildungsbereich geeinigt. Das heute von allen drei Koalitionsfraktionen abgestimmte Paket nimmt im vorliegenden Haushaltsentwurf Umschichtungen in erheblicher Höhe für Maßnahmen im Bildungsbereich vor. Dazu erklären Susanne Hennig-Wellsow (Fraktion DIE LINKE), Matthias Hey (SPD-Fraktion) und Dirk Adams (Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

„Das Bildungspaket ist neben der Einführung des bereits beschlossenen gebührenfreien Kita-Jahres ein Herzstück rot-rot-grüner Politik und wird deutliche Verbesserungen in den Schulen und Kindergärten bringen. In den Jahren 2018 und 2019 sollen insgesamt 600 Lehrer mehr als geplant befristet eingestellt werden. Damit hätte Rot-Rot-Grün bis 2019 insgesamt 3.750 neue Lehrerinnen und Lehrer eingestellt.
Zudem sollen die Schulen ab dem kommenden Schuljahr über ein Schulbudget verfügen, mit dem nach den örtlichen Möglichkeiten flexibel auch auf kurzfristige Erkrankungen von Lehrerinnen und Lehrern reagiert werden kann. Mit der stufenweisen Absenkung des Betreuungsschlüssels in den Kitas stärken wir die Qualität frühkindlicher Bildung und verbessern die Betreuungssituation in den Kindergärten.
Mit diesem Maßnahme-Paket setzen wir ein deutliches Zeichen: Bildung ist für Thüringen die Zukunftsinvestition Nummer eins.“

Die heute beschlossenen Verbesserungen im Schulbereich werden das Land in den Jahren 2018 und 2019 etwa 42 Millionen Euro kosten. Für die Verbesserung der Personalausstattung in den Thüringer Kindergärten werden in den kommenden zwei Jahren (Beginn 01.07.2018) zusätzlich noch einmal 29 Millionen Euro bereitgestellt. Damit macht Rot-Rot-Grün deutlich, dass Investition in Bildung und somit in Zukunft für alle drei Partner einen besonderen Stellenwert haben.