31. August 2016

Arbeitsmarkt: Erfreulicher Trend

Mit Blick auf die aktuellen Arbeitsmarktdaten erklärt Ina Leukefeld, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der LINKE-Landtagsfraktion: „Es ist erfreulich, dass der Arbeitsmarkt in Thüringen im August wieder eine positive Entwicklung im Vergleich zum Vormonat nimmt.“

Die Zahl der Arbeitslosen sank um gut 1700 auf rund 73 400. „Damit waren es auch rund 9300 Männer und Frauen weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote ist auf 6,4 Prozent gesunken. Unsere Arbeitsmarktinstrumente zur öffentlich geförderten Beschäftigung und das Programm ‚Arbeit für Thüringen‘ entfalten also weiterhin entlastende Wirkung“, so die Abgeordnete. Allerdings dürfe man nicht vergessen, dass die Arbeitsmarktstatistik auch die so genannte Unterbeschäftigung ausweist, die aufzeigt, wer durch Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsunfähigkeit o.a. Programme, derzeit nicht als arbeitslos erfasst wird. Dann betrage die reale Zahl aktuell 98749 Personen in Thüringen.

Zu bemerken sei außerdem, dass es prozentual einen deutlichen Anstieg der Arbeitslosigkeit unter Ausländern gibt: Die Zahl stieg um 4,9 Prozent gegenüber dem Vormonat und um 46 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Nach jüngsten Presseinformationen würden viele Flüchtlinge in Deutschland schwarz Arbeiten – und das zu Dumpinglöhnen und unter schlechten Arbeitsbedingungen. „Das mag stimmen und ist schlimm genug. Schwarzarbeit darf man aber nicht in erster Linie den Flüchtlingen vorwerfen. Wenn sie offiziell eingestellt würden, wäre das der beste Weg zur Verhinderung von illegaler Beschäftigung und würde Ausländer nicht kriminalisieren“, so Frau Leukefeld mit Blick auf die Wirtschaft.

Quelle: http://www.die-linke-saalfeld-rudolstadt.de/nc/presse/news/detail/artikel/arbeitsmarkt-erfreulicher-trend/