28. Dezember 2015

Altersarmut drängt Rentnerinnen und Rentner in Beschäftigung

Immer mehr Menschen arbeiten nach dem Eintritt in die Altersrente weiter. Dies ergibt sich aus den Zahlen in der Antwort des Thüringer Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Karola Stange.

Dazu die sozialpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag: „Inzwischen arbeitet unter den Thüringerinnen und Thüringern zwischen 65 und 70 Jahren jeder Zehnte. Dies ist ein eklatanter Beleg für Altersarmut, verursacht vor allem durch die Absenkung des Rentenniveaus aufgrund einer verfehlten Bundespolitik.“

2014 arbeiteten in Thüringen 21.671 Menschen jenseits des 65. Lebensjahres. Damit hat sich die Zahl der Beschäftigten seit 2007 um mehr als ein Viertel erhöht. Zugleich ist festzustellen, dass mehr als 5.000 Menschen in Thüringen Grundsicherung im Alter beantragt haben. „Die große Lücke zwischen Menschen mit Grundsicherung im Alter und weiterhin Arbeitenden ist ein Indiz für die Scham vieler Älterer, staatliche Unterstützung zu beantragen. Gebrochene Erwerbsbiografien der Nachwendezeit und die Niedriglohnstrategie ehemaliger CDU-Landesregierungen haben es für viele Menschen unmöglich gemacht, ausreichend Rentenpunkte anzusammeln. Dies rächt sich nun für die Menschen“, kritisiert Stange.

„Unsere Koalition wird weiter über den Bundesrat Druck machen, dass die verfehlte Rentenpolitik des Bundes korrigiert, die Rentenlücke zwischen West und Ost geschlossen und die Benachteiligung etwa der in der DDR geschiedenen Frauen beendet wird. Auf Landesebene haben wir mit unserem Programm zu öffentlich geförderter Beschäftigung im Gemeinwohlbereich bereits 1.000 Stellen geschaffen, um Rentenlücken erst gar nicht aufkommen zu lassen. Diesen Weg werden wir gemeinsam mit dem Sozialministerium entschieden weitergehen“, betont Karola Stange abschließend.

 

 

Quelle: http://www.die-linke-saalfeld-rudolstadt.de/nc/presse/news/detail/artikel/altersarmut-draengt-rentnerinnen-und-rentner-in-beschaeftigung/