28. Februar 2017

Tourismusabgabe stärkt kommunale touristische Infrastruktur

Knut Korschewsky, tourismuspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, begrüßt die beabsichtigte Einführung der Tourismusabgabe ausdrücklich: „Mit der Tourismusabgabe schaffen wir ein Instrument, das es Kommunen ermöglicht, die notwendigen Eigenanteile bei der Förderung zur Instandhaltung und zum Ausbau der touristischen Infrastruktur vor Ort aufzubringen. Davon profitieren alle  Tourismusregionen und die Gäste unseres Freistaates.“

Korschewsky verweist darauf, dass Tourismus ein bedeutender Wirtschaftsfaktor mit Ausstrahlung in viele ökonomische Bereiche ist: „Kommen Gäste in eine Region führt das immer auch zur lokalen Wertschöpfung bei Gewerbetreibenden. Deshalb haben Unternehmerinnen und Unternehmer auch stets ein Interesse daran, dass unsere Orte mit einer vernünftigen touristischen Infrastruktur ausgestattet sind, um Gäste von Nah und Fern anzulocken. Oftmals scheitern die Kommunen aber an der Tatsache, dass bei der Haushaltsaufstellung die freiwillige Aufgabe Tourismus hinten runterfällt. Genau das kann mit der zweckgebundenen Tourismusabgabe, deren Einnahmen verbindlich für touristische Investitionen zu nutzen sind, künftig nicht mehr passieren. Deshalb verstehe ich auch nicht die heute formulierten Vorbehalte der kommunalen Spitzenorganisationen und hoffe, dass diese im Zuge der weiteren Diskussion noch einmal überdacht werden.“ Beispiele aus anderen Bundesländern, etwa Sachsen, belegten die positiven Effekte, so der Tourismuspolitiker.

„Ich bin zuversichtlich, dass mittels der Tourismusabgabe der kommunale Investitionsstau im Bereich des Tourismus zielstrebig abgebaut werden kann und die zur Verfügung stehenden Landes- und Bundesfördermittel zügiger an die Kommunen abfließen können. Es ist dringend erforderlich, dass wir hier weiter vorankommen. Attraktive Orte laden Gäste zum Verweilen und Wiederkommen ein, zum Schaufenster-Bummel und Essen gehen. Tourismus ist und bleibt direkte Wirtschaftsförderung“, so der Korschewsky abschließend.