24. November 2014

Opfer von Gewalt verstärkt unterstützen

„Wer Opfer von häuslicher oder sexualisierter Gewalt wird, braucht vor allem verlässliche Hilfsangebote und Auswege aus dem persönlichen Elend“, sagt Karola Stange, Abgeordnete der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, anlässlich des morgigen Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen. „Wir sind mit dem Koalitionsvertrag auf einem guten Weg.“

Lange blockiert war die Fortschreibung des Maßnahmeplans gegen häusliche Gewalt, der die Grundlage für weitere Schritte ist. „Wichtig ist z.B. die eigenständige Betreuung von Kindern und Jugendlichen, die von der Gewalt gegen ihre Mütter mit betroffen sind“, sagt die Abgeordnete. Überfällig sei, auch wieder eine Koordinierungsstelle für die vielen Akteurinnen und Akteuren im Gewaltschutz einzurichten.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir beim Schutz von misshandelten Frauen mit einer rot-rot-grünen Regierung weiterkommen“, sagt Karola Stange. „Nach langer Zeit des Stillstands ist das ein überfälliger Schritt.“