Für diese kommunalpolitischen Ziele werde ich mich einsetzen:

 

Mehr Öffentlichkeit und Mitwirkungsmöglichkeiten

  • Einführung von Bürgerbefragungen zu Schwerpunkten der Stadtentwicklung
  • stärkere Einbeziehung von Bürgerinitiativen, Verbänden, Vereinen und Beiräten in die Entscheidungsfindung
  • Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an Entscheidungen, die unmittelbar ihre Interessen berühren
  • Erweiterung der Möglichkeiten, sich im Internet über Beschlüsse des Stadtrates zu informieren
  • Einführung des Öffentlichkeitsprinzips für städtische Gesellschaften

Aktive Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik

  • Unterstützung für regionale Wirtschaftskreisläufe und Fairen Handel
  • stärkere Kontrolle von Arbeitsplatzzusagen geförderter Unternehmen
  • Verbesserung der Chancen einheimischer Unternehmen bei der Vergabe öffentlicher Aufträge
  • keine Vergabe an Unternehmen mit Dumpinglöhnen
  • kein unsozialer Stellenabbau in städtischen Einrichtungen
  • Privatisierungsstopp für öffentliche Leistungen
  • Einhaltung der Beschäftigungsquote von Menschen mit Behinderungen in Verwaltung und kommunalen Einrichtungen

Gerechte kommunale Sozialpolitik- Erstellung eines aktuellen Sozialberichts

  • bedarfsgerechtes Angebot an Kindergartenplätzen
  • Erweiterung der Leistungsangebote für Sozialpassinhaber
  • Nutzung der Möglichkeiten von Gesetzen und Rechtsverordnungen im Sinne der Anspruchsberechtigten
  • bürgerfreundliche Öffnungszeiten des Bürgerbüros
  • Berücksichtigung der Belange älterer und behinderter Menschen im Baugeschehen der Stadt
  • Ausbau der Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat, Bildung eines Jugendbeirates
  • Sicherung der Zuschüsse und Unterstützung für Selbsthilfegruppen

Zukunfts- und umweltgerechte Stadtentwicklung

  • Verbesserung des Verkehrsflusses für die Ortsdurchfahrt Rudolstadt durch Optimierung der Ampelschaltungen
  • bessere Einbeziehung der Innenstadt in den Kombus-Linienverkehr
  • weiterer Ausbau der Fahrradinfrastruktur
  • Förderung der Erhaltung der historischen Bausubstanz und angepasste Lückenschließungen
  • Verkehrsberuhigungen im Bereich Stiftsgasse, Kirchgasse
  • Unterstützung von Aktivitäten zur Neubelebung des innerstädtischen Handels
  • Energiekosteneinsparung und Emissionssenkung sowie verstärkte Nutzung regenerativer Energien
  • kritische Begleitung der Abfallverwertungsanlage Schwarza
  • Wiedereinführung einer ausgewogenen Baumschutzsatzung zur Erhaltung des kommunalen Baumbestandes

Förderung von Kultur und Bildung, Jugend und Freizeitangeboten

  • Erhaltung von Theater und Orchester
  • Sicherung der Zuschüsse für Kultur-, Jugend- und Sportvereine
  • Erhaltung der bestehenden drei Jugendhäuser
  • keine Verkürzung der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek
  • Unterstützung von Schulsozialarbeiterstellen
  • Senkung der Mietkosten für kommunale Räumlichkeiten bei Nutzung durch Verbände und Vereine
  • stärkere Vernetzung von Tourismusangeboten im Städtedreieck
  • Unterstützung der vielfältigen Kulturaktivitäten verschiedenster Veranstalter

Eine gerechtere Politik ist nur möglich, wenn den Kommunen ausreichende finanzielle Mittel zur Verfügung stehen, um die Daseinsvorsorge für alle Einwohner zu leisten.

Sprechen Sie mich an! Ich freue mich auf Ihre Meinung.

Sozial. Gerecht. Für alle.