8. März 2015 Sven K.

Frauentagsfeier in Saalfeld - international wie noch nie

Am 8. März fand die vom Saalfelder Stadtvorstand organisierte Frauentagsfeier im Key Star statt. Die Gäste erwartete diesmal eine musikalische Darbietung des Saalfelder Gospel Chores `The Right Key Gospelchoir`.

Gospel-Gesang entstand zur Zeit der schwarzafrikanischen Sklavenarbeiter in der damaligen neuen Welt Amerika.

Auch wenn die Lieder in vorwiegend englischer Sprache einem ‚reifen‘ heimischen Publikum vorgetragen wurden, sprang der Funke auf das Publikum im vollbesetzten Saal schnell über. Der Chor gab seinem Publikum eine kulturelle Visitenkarte ab, gefüllt von Professionalität und gesanglicher Vielfalt. So dauerte es nicht lange und der Klatschrhythmus erreichte alle Tischreihen. Die vielen geforderten Zugaben des Publikums spiegelten dessen Zufriedenheit wieder.

In diesem Jahr befanden sich unter den Gästen noch besondere, die herzlich begrüßt wurden. Aus dem Flüchtlingsheim in Beulwitz durften wir insgesamt 8 Frauen aus den Ländern Algerien, Eritrea, Mazedonien, Somalia, Syrien und der Türkei willkommen heißen. So nah sitzt und feiert die Welt in Saalfeld viel zu selten zusammen und passendere Gäste kann man sich wohl an einem Internationalen Frauentag nicht wünschen.

In dem dargebotenen Lied ‚Let it shine‘ heißt es übersetzt: Bin ich auch ein kleines Licht auf dieser Welt, habe ich es selbst in der Hand, es scheinen zu lassen. Diese Passage erinnerte mich an unsere ausländischen Gäste, deren Schatten auf Ihrem Lebensweg sie nach Saalfeld führte und nicht die Vorzüge der Saalestadt. Hoffentlich konnten wir in der kurzweiligen Stunde von unserem Licht etwas abgeben.

Der Abgesang des Chores erfolgte mit einem Refrain ‚Bis wir uns wiedersehen, möge Gott seine schützende Hand über Dir halten‘ – Liedzeilen die für Jedermann aktuell sind. Für die, die an Gott, den großen Geist – oder nur an Schicksal glauben. Gemeint ist doch Gebt aufeinander Acht und helft euch. Ganz schön links...

Im Anschluss an den kulturellen Teil der Veranstaltung konnten wir noch Grußworte aus Kuba vernehmen, vorgetragen von Bärbel Frischbier, die erst vor wenigen Tagen aus dem Karibikstaat zurückgekehrt ist.

Für das leibliche Wohl sorgten traditionell wieder Bäcker_innen mit einer großen Vielfalt. Man wähnte sich fast schon auf einer Konditorwarenmesse. Dafür allen herzlichen Dank. Dank auch an die Organisatoren dieser gelungenen Veranstaltung, dem Chor als Hauptakteur und dem Team des K*Star für die zuvorkommende Bewirtung.

Die weiblichen Gäste verließen traditionell mit einer Rose und hoffentlich viel Freude im Herzen den Veranstaltungsort.

Quelle: http://www.die-linke-saalfeld-rudolstadt.de/aktuell/aktuell/detail_nachrichten/browse/4/artikel/frauentagsfeier-in-saalfeld-international-wie-noch-nie/