3. Mai 2016 Redaktion Anstoß

„Zeit für mehr Solidarität – viel erreicht, noch mehr vor“

Unter diesem zentralen Motto der Gewerkschaften beteiligten sich Genossinnen und Genossen des Kreisverbandes DIE LINKE. Saalfeld-Rudolstadt wie in jedem Jahr an der Veranstaltung des DGB zum 1.Mai.

Zahlreiche fleißige Hände haben Pavillon, Tische und einen Infostand aufgebaut, um zum Gelingen der Veranstaltung beizutragen und mit den Besucherinnen und Besuchern des DGB-Festes zum 1.Mai – dem internationalen Tag der Arbeiterbewegung – ins Gespräch zu kommen.

Neben den offiziellen Reden des Thüringer Wirtschaftsstaatssekretärs Georg Maier (SPD)und des Landrats Marko Wolfram, stellte sich Matthias Beer, der eben gewählte Geschäftsführer der IG Metall Jena-Saalfeld, mit einem Redebeitrag vor.

Info- und Kuchenstand der LINKEN waren Anlaufpunkt für so manchen Interessierten. Rainer Kräuter, der Vorsitzende des Kreisvorstandes DIE LINKE. Saalfeld-Rudolstadt und Mitglied des Thüringer Landtages, stellte sich gemeinsam mit seiner Abgeordnetenkollegin Katharina König Fragen zu einer Vielzahl von Themen.

Am Infostand der LINKEN gab es Informationsmaterial u.a. zur Funktional-, Verwaltungs- und Gebietsreform, zum Tourismuskonzept und zu Aktionen gegen das Freihandelsabkommen TTIP.

Rainer Kräuter, der in der Linksfraktion im Thüringer Landtag die Aufgaben des gewerkschaftspolitischen Sprechers übernommen hat, war noch immer ungehalten über die Verhandlungsführung der öffentlichen Arbeitgeber in den Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst für Bund und Kommune: „Durch die Art der Verhandlungsführung wurden Warnstreiks provoziert anstatt sofort mit einem verhandlungsfähigen Angebot die Leistungen der Beschäftigten im öffentlichen Dienst bei Bund und Kommune wertzuschätzen.“

Wie im Fluge verging die Zeit, der Kuchenstand war leergefegt, Pavillon, Tische und Infostand wurden abgebaut…

Der Vorstand des Kreisverbandes DIE LINKE Saalfeld-Rudolstadt dankt allen, die geholfen haben, für ihr Engagement.