20. Mai 2016 Manfred Pätzold

Aus der Kreisvorstandssitzung Mai

Die Mai-Sitzung des Kreisvorstandes am 11.05. im HASKALA konnte leider nicht ganz wie geplant über die Bühne gehen. Auf Grund einer Reihe von kurzfristigen Terminen, die von einzelnen Mitgliedern wahrgenommen wurden und beruflich bedingten Entschuldigungen waren wir nicht beschlussfähig. Dennoch verständigten wir uns über eine ganze Reihe von Punkten und bereiteten damit die nächstfolgenden Sitzungen von Geschäftsführendem Vorstand und Kreisvorstand inhaltlich vor.

Folgende Schwerpunkte wurden besprochen:

Das geplante Bürgerforum am 3. Juni 2016 mit unserer Landesvorsitzenden Susanne Henning-Wellsow muss noch konkret vorbereitet werden. Die Vorbereitungen sind durch den geschäftsführenden Vorstand zu koordinieren, sowohl inhaltlich als auch logistisch.

Das Problem der/des fehlenden BO-Vorsitzenden für Saalfeld-Gorndorf ist kurzfristig nicht lösbar. Der Vorstand schlägt vor, dass Mitglieder des KV an BO-Versammlungen teilnehmen und damit den Informationsfluss gewährleisten.

Vom Schatzmeister wurde ein Neueintritt in die BO Königsee bekanntgegeben.

Die vorgesehene Bestätigung der Finanzordnung musste aus o.g. Grund vertagt werden. Weiterhin zog der Schatzmeister ein positives Fazit unserer Beteiligung an der 1.-Mai-Veranstaltung im Schlosspark mit unserem Kaffee- und Kuchenstand und dem dabei erzielten Spendenaufkommen von 260 €. Er dankte allen beteiligten Helfern und Kuchenspendern.

Die Basisgruppen Katzhütte, Mellenbach und Königsee führen seit dem vergangenen Jahr auch gemeinsame Sitzungen und Veranstaltungen durch, das wollen sie künftig – als BO „Oberland“ – fortführen. Die drei Basisgruppen arbeiten dabei aber auch weiterhin regional in ihren Gemeinden zusammen.

Die für den 8. Juni geplante KOPOFOR-Veranstaltung muss noch logistisch vorbereitet werden. Veranstaltungsort wird der Freizeittreff „Regenbogen“ in Rudolstadt sein.

Von den Kreisvorstandsmitgliedern wurden Kommunalpolitiker_innen und Projekte aus unserem Landkreis für den kommunalen Initiativpreis vorgeschlagen. Diese Vorschläge müssen nun inhaltlich begründet werden. Die KV-Mitglieder wurden zur Mitarbeit aufgerufen.

Es ist geplant, nach der Sommerpause Veranstaltungen zur politischen Bildung anzubieten, derzeit erfolgt die Bedarfsermittlung dafür.

Seitens der Rudolstädter Genossinnen wurde informiert, dass für den 21. Mai wiederum Thügida-Aufmärsche in Rudolstadt geplant sind. Durch unsere Genossinnen und Genossen wurden Gegenaktionen auf dem Markt angemeldet.